Öl & Gas

Lage der Industrie

Der aufsehenerregende, fallende Ölpreis – weniger als 40 $ pro Barrel Ende 2015, mehr als 60 Prozent weniger als beim Höchststand im Sommer 2014 – hatte zu einem Überangebot geführt. Die schwache weltweite Nachfrage weckte die Sorge, dass sich das Wirtschaftswachstum, speziell in China, verlangsamen könnte. Dieses Ungleichgewicht wird sich dieses Jahr noch verschlechtern. Saudi-Arabien setzt seine Förderung ungebremst fort und zeigt dabei wenig Interesse, abstürzende Erdölpreise zu vermeiden. Es will seinen Marktanteil sichern und hofft darauf, Randproduzenten wie die Vereinigten Staaten vom Markt zu verdrängen. Im Frühjahr des 2. Quartals 2016 wird vermutlich die Fördermenge des Iranischen Öls wieder ansteigen, was zusätzliches “Öl” ins Feuer gießt. Sogar die Instabilität des Mittleren Osten, wie z. B. die Spannungen, die in Syrien zwischen Russland und der Türkei ausbrachen, haben die Rohölpreise nicht beeinflusst. Als Folge wird erwartet, dass die Erdölpreise in der nahen Zukunft noch niedrig bleiben werden, obwohl es nicht überraschen würde, wenn die Volatilität zurückkäme.

Die Auswirkungen dieser Situation auf die Öl- und Gasproduzenten sind rasant und dramatisch gewesen. Im dritten Quartal des Jahres 2014, als der Ölpreis immer noch bei über 100 $ pro Barrel lag, konnten die Super-Majors, nach Informationen von Bloomberg, ein Nettoeinkommen von 22,9 Milliarden $ vermelden. 12 Monate später waren die Gewinne auf der vorgelagerten Ebene bereits aufgebraucht. Als Reaktion darauf kürzten die Unternehmen ihre Ausgaben. Es wird erwartet, dass die Investitionsausgaben 2016 um 30 Prozent gekürzt werden. Bereits jetzt sind Projekte in Höhe von 200 Milliarden $ abgesagt oder verschoben worden.

Talente

Noch vor dem Juni 2014 bestand eine der gemeinsamen Herausforderungen der Industrie darin, Talente zu finden. Wie die Unternehmen erst kürzlich ankündigten, wurden oder werden mehr als 200.000 Mitarbeiter ihren Job in der Öl- und Gasindustrie verlieren.

Wird die Industrie die geschulten Arbeitskräfte finden, die sie benötigt, um das Potential der Schiefergas-Revolution wie auch das mögliche Wachstum von Tiefwasser- und Mainstream-Projekten ausschöpfen zu können? Vor dem Hintergrund der massiven Kündigungen scheinen diese Sorgen sehr nah zu sein. Dennoch ist die Frage, die sich in Industrie stellen muss, die folgende: Werden die Menschen wieder in die Industrie zurückkehren, sobald die Erholung einsetzt?

Brennpunkte

Da die professionellen Fachleute des Öl- und Gas-Sektors immer älter werden, halten die Unternehmen Ausschau nach cleveren Ideen, um die besten Fachleute zu rekrutieren und sie an ihr Unternehmen zu binden. Das stürmische Klima macht die Dinge für manche Unternehmen schwierig, aber wir und unsere Partner sind dabei, Geschäftsstrategien anzupassen und mittels effektiver und animierender Methoden die besten Arbeitskräfte ohne zusätzlichen Einsatz zu rekrutieren.

Es wird geschätzt, dass die weltweite Nachfrage nach Öl zwischen heute und 2025 über 1,7% ansteigen wird. Aber der Hauptanteil dieser Nachfrage wird Entwicklungsländer wie Indien und China und große Entwicklungsgebiete wie Südostasien und Afrika betreffen.

Anforderungen

Wie wir Sie unterstützen

Unsere umfangreiche Expertise in diesen Bereich führt, in Kombination mit unserem kooperativen Vorgehen, zu einer Wertsteigerung und einem Wettbewerbsvorteil bei der Personalbeschaffung.

So erreichen Sie uns!

Für weitere Informationen über unsere Dienstleistungen können Sie unser Team über das Kontaktformular auf der nächsten Seite erreichen.

Bitte tragen Sie Ihre Daten in die entsprechenden Felder ein und unser Team wird Ihre Anfrage innerhalb von 1-2 Arbeitstagen bearbeiten.

Kontakt

Bleiben Sie auf dem Laufenden!

Besuchen Sie uns auf unseren Social Media Kanälen um mehr über unsere Arbeit zu erfahren und jederzeit über die neuesten Entwicklungen bei uns informiert zu bleiben. Erfahren Sie mehr über unsere einzigartige Strategie und überzeugen Sie sich selbst von unseren Dienstleistungen.